Ski-Langlaufausrüstung für MLS-Schüler

Dank an “Ehemalige” und Eltern

Bei den traditionellen Skifreizeiten der Jahrgangstufe 7 der Martin-Luther-Schule kamen in diesem Winter zum ersten Mal die neuen Langlaufausrüstungen zum Einsatz. Unter dem Aspekt den Schülern vielfältige Wintersporterlebnisse zu ermöglichen, nimmt jeder Schüler im Rahmen des Schulskikurses an einem Langlauf-Tag teil. Das vorher verwendete Material aus dem Skipool war veraltet und zum Teil kaputt, so dass es auf jeden Fall ersetzt werden musste, um das oben genannte Konzept beibehalten zu können. Zur Finanzierung dieser großen Anschaffung wurden der Förderverein (EMS) und die Ehemaligenvereinigung der Martin-Luther-Schule um Hilfe gebeten. Erfreulicherweise erklärten sich sowohl die Eltern als auch die Ehemaligen bereit, sich mit großzügigen Spenden zu beteiligen, sodass zusammen mit den Mitteln der Sportfachschaft zwanzig Paar Langlaufausrüstungen gekauft werden konnten. Im Februar und März dieses Jahres waren jeweils drei 7. Klassen der MLS im Böhmerwald beziehungsweise im Bregenzerwald. Sowohl auf den Loipen beim Moldaublick als auch unter den schroffen Felswänden der Kanisfluh konnten die Schüler Bewegungserfahrungen mit den neuen Sportgeräten sammeln. Die gute Gleitfähigkeit und die Beherrschbarkeit der neuen Generation von Langlaufskiern erwiesen sich als äußerst positiv für den Lernprozess. Die Schüler hatten viel Freude an der Bewegung, wollten zum Teil gar nicht mit dem Langlaufen aufhören und wagten sich sogar auf die schwierigen, aber interessanten schwarzen Loipen mit rasanten Abfahrten. Ein herzliches Dankeschön gilt den Eltern und Ehemaligen für ihre Unterstützung. Mit den neuen Ausrüstungen werden hoffentlich noch viele Siebtklässler der MLS mit Spaß.

Hals- und Beinbruch
Hals- und Beinbruch

<–>